Hallo, Besucher! [ Registrieren | Anmelden

Meerschweinchen: Vor dem Kauf

Allgemein 20. August 2016

meerschweinchen

Die reine Anschaffung dieser süßen Tiere ist nicht übermäßig teuer, aus diesem Grunde sollten Sie sich besonders überlegen, ob Sie dem Drängen Ihrer inneren Stimme – oder der lautstarken Stimme ihrer Kinder – nachgeben wollen. Oft stehen verlockende Angebote der Art Meerschweinchen einschließlich Zubehör abzugeben in Zeitungsanzeigen und die Tiere im Zoofachgeschäft werden insbesondere zur Weihnachtszeit dekorativ im Schaufenster gezeigt. Zu leicht ist der Gang in das Geschäft, ein Meerschweinchen gekauft und dann?

Um sich vorab zu informieren, ob ein Meerschwein überhaupt zu ihnen oder zu ihren Kindern passt, soll dieses Kapitel dienen.

Ist ein Meerschweinchen das richtige Tier für mich?

Strubel MeerschweinchenMeerschweinchen brauchen Zeit und machen Arbeit – neben täglichem Säubern des Futternapfes und der Tränke, müssen Meerschweinchen mehrmals täglich gefüttert und der Stall oder Käfig regelmäßig ausgemistet werden. Und bei der Haltung langhaariger Tiere sollte diesen alle ein bis drei Monate das Fell gekürzt werden.

Schon das Ausmisten kann – bei gründlicher Reinigung – bis zu einer Stunde in Anspruch nehmen, und je nach Jahreszeit und Anzahl der Tiere sollte der Stall/Käfig öfter gereinigt werden, als einmal wöchentlich.

Meerschweinchen machen Dreck – es fällt immer mal Einstreu auf den Boden, beim Freilauf verlieren die Meerschweinchen ihre Köttel, wo sie gehen und stehen und ab und an werden sie auch auf ihrem Schoß etwas verlieren oder sie sogar anpullern. Sie müssen also häufiger Staubsaugen, Wischen und Wäsche waschen.

Meerschweinchen können Allergien auslösen – Schuppen, Haarpartikel und auch Einstreu und Heu können Allergene sein. Es empfiehlt sich, sich vorher auf Heuallergie und Meerschweinchenallergie testen zu lassen, denn es ist immer sehr traurig, wenn man die Tiere wegen einer Allergie wieder abgeben muss.

Meerschweinchen kosten Geld – je nachdem, wie sie die Meerschweinchen halten, muss Heu, Einstreu, Reinigungsmittel und Futter gekauft werden. Wenn sie zudem keine Möglichkeit haben, größere Mengen Heu oder Frischfutter zu lagern, kommen noch Fahrtkosten für häufiges Fahren hinzu und sie müssen auf die kleinen, aber überteuerten Heupäckchen in Zoofachgeschäften zurückgreifen. Zwei Meerschweinchen kosten im ungünstigsten Fall pro Tag über 10 Euro, im günstigsten Fall fast nichts. Bedenken Sie, dass die Kosten für Frischfutter je nach Jahreszeit sehr variieren können.

Meerschweinchen werden ab und an krank – kranke Meerschweinchen müssen zum Tierarzt gebracht und behandelt werden. Das kann unter Umständen sehr stark ins Geld gehen, Tierarztkosten von über 200 Euro pro Tier kommen schnell zusammen.

Meerschweinchen müssen auch im Urlaub verpflegt werden – man kann sie nicht einfach in eine Schublade stecken und vergessen, es muss mindestens einmal täglich jemand dafür sorgen, dass Frischfutter, Heu und Wasser aufgefüllt werden.

Meerschweinchen brauchen Platz – Sie sollten also mindestens einen halben Quadratmeter Lauffläche für ein Meerschweinchen einplanen, da mindestens zwei Meerschweinchen gehalten werden müssen, ist es schon ein ganzer Quadratmeter. Es gibt kaum Käfige mit diesen Mindestanforderungen zu kaufen, so müssen sie unter Umständen selbst zu Hammer und Holz greifen, und etwas passendes basteln – oder sich basteln lassen. Die Grundfläche, die der Käfig später tatsächlich einnimmt, kann zwar mit einem Etagenkäfig verkleinert werden, aber der Käfig ist dann naturgemäß auch höher.

Meerschweinchen haben ein Recht auf rauchfreie Räume – sie brauchen also einen Raum, in dem nicht geraucht wird, um die Meerschweinchen unterzubringen oder sollten sich wenigstens für eine Außenhaltung entscheiden.

Meerschweinchen brauchen Sicherheit – wenn Hunde, Katzen, Schlangen, Ratten oder ähnliche Beutegreifer in ihrer Wohnung oder Garten leben, muss der Meerschweinchenstall und der Auslauf entsprechend gesichert sein.

Meerschweinchen haben laute Stimmen – mit denen sie ihr Recht auf Futter sehr nervtötend einfordern können.

Wenn Ihnen das alles nichts ausmacht und Sie einverstanden sind, sich Tiere ins Haus zu holen, die sich eventuell nicht mal freiwillig streicheln lassen wollen, Sie sich bewußt sind, dass Sie der „Futtersklave“ ihrer Meerschweinchen sind, dann sind Meerschweinchen die richtigen Tiere für Sie. Die Meerschweinchen werden es Ihnen danken, in dem sie Sie an ihrem Familienleben teilhaben lassen, sich munter gegenseitig Streiche spielen und ihnen zur Belohnung dafür, dass Sie sich so nett um sie kümmern, auch mal einen Leckerbissen aus der Hand fressen oder sich gar freiwillig streicheln lassen.

Meerschweinchen Futter

 

Ein Ort für das Tier

Irgendwo müssen die Meerschweinchen ihre endgültige Bleibe bekommen – egal ob im Garten oder in der Wohnung, sind doch einige Punkte zu beachten.

Der Stall sollte nie vollständig in der prallen Sonne stehen, Meerschweinchen sind recht hitzeempfindlich und wenn sie sich nicht an einen schattigen, kühleren Platz zurückziehen können, droht ihnen Hitzschlag.

Zu dunkel sollte der Stall auch nicht stehen, denn Meerschweinchen sonnen sich ab und an sehr gerne.

Der Stall darf nie in Zimmern untergebracht sein, in denen geraucht wird, denn der Zigarettenqualm schadet den Atemwegen.

Der Stall darf nie im Zug stehen, das würde unweigerlich zu Erkältungen führen.

Werden die Meerschweinchen im Garten untergebracht, muß genügend Sichtschutz und Versteckmöglichkeiten eingeplant werden, damit die Meerschweinchen sich vor Katzen und allzu neugierigen Menschen zurückziehen können. Außerdem muß es regensichere und leicht zu reinigende Unterkünfte geben, wo sich die Meerschweinchen bei widrigen Wetterverhältnissen zurückziehen können.

Es sollte auch darauf geachtet werden, daß nicht jeder Fremde gleich an die Meerschweinchen ran kommt. Solange Grundstück und Wohnung nur selten von Fremden besucht wird, ist dies kein Problem, aber bei einem großen Bekanntenkreis, mit dem man sich regelmäßig trifft, kommt es durchaus vor, daß einige einen unwiderstehlichen Drang haben, die Meerschweinchen anzufassen, zu scheuchen oder gar aus ihrer Behausung zu nehmen. Ohne ihre ausdrückliche Zustimmung sollte so etwas nicht möglich sein.

Manchmal ist ein geräumiger, luftiger und heller Keller oder ein heller, geräumiger Flur die bessere Alternative zum dunklen Schlafzimmer oder belebten Kinderzimmer. Gerade in der Wohnung muß sehr genau geschaut werden, wo der Stall hinkommt. Auch sollte schon im Vorfeld überlegt werden, wo Futter, Heu und Einstreu gelagert werden sollen. Je weiter sie Heu und Einstreu zum Stall tragen müssen, desto mehr wird erfahrungsgemäß beim Transport danebenkrümeln. Genauso sollte schon im Vorfeld bedacht werden, wohin mit der schmutzigen Einstreu und wie soll sie transportiert werden. Auch hier gilt, je länger der Transportweg, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, daß etwas auf dem Weg zum Mülleimer runterfällt.

Als Favorit speichern

 

132 gesamte Besucher, 1 heute

  

Gesponserte Links

Nachricht eintragen

support
Brauchen Sie Hilfe?
Support Ticket